Historie

who kristen stewart dating 2016

Süma wird Neue Maschinenfabrik GmbH.

Die Triptiser Edelstahl Gruppe ist neuer Eigentümer und Investor der Südharzer Maschinenbau GmbH. Als mittelständisches Unternehmen ist die Triptiser Edelstahl Gruppe erfahrener Anbieter im Anlagen- und Sondermaschinenbau und seit 1993 weltweit erfolgreich. Die Übernahme durch den Investor sichert die Arbeitsplätze sowie die Produktion Made in Germany.

masturbation problems 2012

Zertifizierung des Managementsytems nach DIN EN ISO 9001:2008

 

top 10 webcam sites 2011

Modernisierung und Erweiterung der Fertigungsanlage  durch eine Pulverbeschichtungsanlage. Inbetriebnahme von zwei weiteren Schweißrobotern.

2010

Die Produktpalette bei BGU-Maschinen wird um Holzverpackungssysteme erweitert

2008

Die Produktpalette wird um Forsttechnik erweitert.

2007

Die Geschäftsleitung investiert 1,1 Mio. Euro in die Modernisierung der Produktion: Laserschneid-Anlagen, Schweißroboter und eine Sieben-Achs-Abkantbank werden in Betrieb genommen.

2006

Südharzer Maschinenbau GmbH schließt die ISO 9000 Zertifizierung erfolgreich ab.

1998

Der Vertrieb der Marke BGU-Maschinen erfolgt nun im gesamten deutschsprachigen Europa.

Auch produziert das Unternehmen erstmals für OEM-Abnehmer wie Oehler und ALKO.

1994

Die Geschäftsfelder sind getrennt: Nach Sanierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen wird die Produktionstätte Südharzer Maschinenbau GmbH auch Firmensitz.
Das Sortiment umfasst nun Metall-, Holz- & Brennholzbearbeitungsmaschinen.

1990

Mit dem Mauerfall ergibt sich die Chance, das Ostunternehmen zu kaufen: die Südharzer Maschinenbau GmbH entsteht wird 100%ige Tochter der BGU Bau­geräte-Union.

1980

Die Baugeräte-Union agiert nunmehr in zwei Geschäftsfeldern: dem Maschinen- und dem Schraubenhandel. Das im Osten produzierte Maschinen-Programm des Unternehmens wächst ständig an und etabliert sich unter dem Markennamen BGU-Maschinen.

1979

Man kauft bei dem Ostbetrieb, dem VEB-Aufzugbau Nordhausen, Kreissägen zu.
1979 wird die ersten Maschine unter eigenem Markennamen, ­ die Rolltischkreissäge RK 600, von BGU-Maschinen produziert.

1974

Die Ansbacher (Mittelfranken) Baumaschinenhändler  knüpfen erste Kontakte in den Osten, um dort Maschinen
bauen zu lassen.

1970

Die erste Nachkriegsrezession ist überwunden. In dieser günstigen Situation entsteht die BGU Baugeräte-Union GmbH & MaschinenhandlesKG – das Unternehmen, aus dem sich auch die heute namhafte Marke BGU-Maschinen entwickelt.